Baumschwund an Strassen und Wegen

Gefällte Birke bei Illingen. Foto: S. Wollweber


 

Wer viel auf unseren schmalen Strassen im Kreis Soest unterwegs ist, dem werden sie hauptsächlich im Winter schon aufgefallen sein: die Schnittstellen gefällter Bäume. 

 

Da die Wurzelreste (Stubben) oft schon nach kurzer Zeit durch Fräsen entfernt werden und im Frühjahr Grasbewuchs die Stelle verdeckt, deutet bald nichts mehr darauf hin, dass hier mal ein Baum gestanden hat. 

 

Durchgängig bewachsene beidseitige Alleen ohne Lücken stellen mittlerweile die absolute Ausnahme bei uns dar. Bei den überall anzutreffenden lückenhaften Restbeständen fallen die neuen Baumfällmaßnahmen dann oft gar nicht mehr auf. 

 

Erschreckend ist die Anzahl der gefällten Bäume, wenn man erst einmal einen Blick dafür entwickelt hat. Der Ausblick ist trostlos: eine kahle Landschaft, die ihrer so charakteristischen Elemente beraubt ist. 

 

 

Leider werden die so entstandenen Lücken nur sehr selten neu bepflanzt. Wir, der Verein strassenbaum e.V. sind Bürger des Kreises Soest, die diese Entwicklung schon viele Jahre beobachten und aufhalten möchten. 

 

 

Gefällte Birken bei Illingen. Foto: St. Wollweber


 

Wir suchen weitere Leute, die mit uns bestehende Baumbestände erfassen und beobachten wollen, Öffentlichkeitsarbeit leisten und an weiteren Aktionen teilnehmen wollen, um die noch verbliebenen Bäume zu schützen,  Neubepflanzungen anzuregen und zu organisieren.

 


 


 


strassenbaum@t-online.de

Tel: 02921 944 745




Pfandflasche